blog

1
2
3
4
5


oh yes, I'm sure my life was well within its usual frame

the day before you came

I took some pictures

  stranger(s) here.

The current mood of eyesclosed at www.imood.com

Gratis bloggen bei
myblog.de

Prasselregen draußen
und ganz kalt.
Drinnen Pfützen der
Freiheit. Kalte Freiheit.
Ich wäre lieber frei als
warm gefangen.
Nass als trocken und
gezwungen.

Nasse Freiheit und feuchte
Freiheitspfütze und
warmer Zwang.
Draußen prasselt der
Regen weiter.

07.11.2007
j.f.
Ich will hier raus.

 

Federleichte Wasservögel
auf schweren Wassern
überbrückt von Menschenhand
weil Menschen nicht federleicht sind;
bauen Brücken drüber und Häuser.
Lagern ihr Geld darin und sehen glücklich
aus.
Grauer Himmel, nur die Wolken.
Ein Mann spielt um sein Leben und ich
wünschte, die Sonne würde es sehen.
Die Bäume sind schon längst
auf ihre Abwesenheit vorbereitet und grüßen schon
lang nicht mehr.
Der Mann im Anzug tritt fast auf eine
Taube, dabei sieht sie aus wie er.
Schwere Wasser auf denen
federleichte Schwäne zogen.
Viel Zeit.
Kribbelkalt. Ohne dich.

Janika F.
Jungfernstieg, Hamburg.
1.11.07

 

Descalzo
Detengo. Detienes.
Soy descalzo sin zapatos
suene de tua sonrisa
Es agotado de ir
pero no tengo frío
Voy descalzo con tigo
sobre todo con tigo
Susurre: te amo.
La belleza de la calle
de la lluvia
los besos de la lluvia.
en la lluvia descalzo.
Sobre todo lluvia con tigo.

J.F. 03.12.07

 

 

Leere

Leere ist, wenn du weinst und niemand dich trösten will,
Leere ist, wenn du schreist und niemand dich hören will,
Leere ist, wenn du Rettung brauchst und niemand dich beachten will,
du bleibst still, das ist Leere.

Leere ist, wenn du weinen wolltest und doch nicht konntest,
Leere ist, wenn du schreien wolltest und doch nicht konntest,
Leere ist, wenn du auf Rettung hofftest und es doch nicht wurdest,
keiner hatte dich so lieb, wie du dachtest.
Du starbst und die Leere blieb.

Janika F. 21.5.03

 

 

Ich wollte
erzählen
in lautlosen Tönen
voller wehmütigem Klang
von
taubstummen Heimkehrern
die einander hassliebten,
von den großen Unwichtigkeiten
überlebensgroßer Dinge,
der Leichtigkeit bleischwere
Herzen zu ermüden,
undurchdrinlichen verschleierten
Untsichtbarkeiten,
von Reden und Balkonasphalt,
von schlaflosen Nächten voller
Träume,
von taufrischen Pflanzen und
Tiefkühlkalamari,
von
dir und mir
vom Bodensee in Ostasien,
bodenloser Phantasien ohne
Limits, no limits,
limitierte Sonderauflagen
meiner selbst,
von stolzen Einzeltischlern
mit überdurchschnittlichen Haarfarben
von periphär tangierten Matrazen
und sommerlichen Herbstferien ohne
Kapuze,
von
kleineren Bleifstiften und
schwedischen Briefkastenbüchern.
Von asiatiischen rosa Monstern und
polnischen Mitternachtsblengungen,
von der Kunst winzigkleine Namen
zu denken,
trauernden Grufties, die ihre letzte Banane
in einem weißen Fluss versenken,
toten Fliegen und verschiedenen Tagesvierteln
von gefühlstauben Fingerspitzen und
von
anderen Kleinigkeiten,
die du nicht wissen willst.

Janika F. 15.8.06

 

 

I want you to smile only for me in a room with thousand others,
I want you to think of me when you listen to a wonderful lovesong,
I want you to know the colors of my eyes even in the dark,
I want you to know how I like my tea or if I like chocolate cookies.

I want you to sleep next to me and dream of me even in the darkest night,
I want you to know my opinion without me telling you,
I want you to buy me flowers though it's not my birthday,
I want you to see on first sight how I feel.

I want you to tell me stories of a better future though there's no tomorrow,
I want you to have my picture in a frame above your desk,
I want you to die after me so I don't have to lose you,
I want you to write my name lost in thoughts when you're on the phone.


I want you to sing a song and sing it only for me,
I want you to make a step and two steps back because I got lost,
I want you to send me a post card when you're on vacations and I'm not,
I want you to forget your things at my home so that my room is a part of your home.

 

I want you to love me.
Janika F. 8.3.06