blog

1
2
3
4
5


oh yes, I'm sure my life was well within its usual frame

the day before you came

I took some pictures

  stranger(s) here.

The current mood of eyesclosed at www.imood.com

Gratis bloggen bei
myblog.de

In this grey, grey world where nobody sings...

Na, Steph, erinnert dich das an was?

Nanana....

Tell me what it is, that brings me back to you,
tell me what it is, I can't stop loving you...


Mir ist aufgefallen, dass ich nciht mehr singe. Früher habe ich immer gesungen. Immer. Egal wie es mir ging und egal wo ich war und was ich getan habe... Und jetzt. Ja, ich geh zum Chor, Kirchenchor, zur Band und sing bei der Jungschar. Aber so richtiges Singen? Ich vermiss es irgendwie.. Ich sing auch nicht mehr bei Songs mit obwohl ich sie in und auswendig kenne... Irgendwie berührt mich die Musik, die ich sonst immer gehört habe, nicht mehr. Vielleicht, weil sie niciht mehr zählt?
Zählt eigentlich das, was früher einmal war, überhaupt noch, wenn man in der Gegenwart leben will?

Meine Freundin Mary hat mir gerade bescheid gegeben, dass John Kelly und seine Frau Maite, eine Opernsängerin, eine neue Platte haben. Eigentlich hatte ich mit denen ja schon abgeschlossen, aber als ich auf die Page kam und in die Songs reingehört hab, war da so etwas balanciertes. Das tat gut und fühlte sich wieder wie MUSIK an. Es war schön und ich möchte mir auch irgendwann die CD holen...

 

Ich hab irgendwie Angst, dass Musik nicht mehr mein Leben ausmacht. Vielleicht aber ist wie mit der Musik im Leben, es kommt und geht. Man lebt mal mehr und mal weniger. Vielleicht kommt sie ja wieder.

Ich habe endlcih Ferien. In diesen Ferien werde ich in der zweiten Woche segeln gehen. Mit meinen Cousinen Jenny und Sophie und meinen Cousins Jan und Michel. Ich glaub, das könnte mal wieder ganz lustig werden :D Bin zwar die Jüngste an Bord und deshalb ma wieder Mädel für alles, aber ich werds überleben. Alles ist besser, als die Ferien hier zu verbringen. Hier halt ich das nicht lange aus, hier wirds mir zu eng.

In der Schule bin ich erstaunlich gut geworden. Im Schnitt in jedem Fach um eine Note besser. Aber keiner freut sich mit mir und es ist traurig sich allein zu freuen. Um mich herum werden alle, na ja, nicht schlechter, aber müssen um ihre Versetzung bangen. So wie ich letztes Jahr. Das war megaknapp, aber jetzt hab ich gearbeitet und es geht jetzt auch wieder. Ne 4 in Physik. Immer noch besser als ne 6, so wie letztes Jahr immer. Ne 4+ in Mathe. Absolut besser als die 6 mit 2/28 Punkten. Wieder eine 1 in Englisch. Latein 3en statt 4en. Ich sollte eigentlich happy sein. Aber, wer meinen Blog liest, merkt, dass Schule irgendwie mich nicht wirklich beeinflusst. Ich gehe hin, vegetier meine 8 Stunden vor mich hin, komm irgendwann spät nachmittags nach Hause und dann geht das Leben erst los. Ohne Schule wärs ein bisschen langweilig morgens und ich seh ja auch immer meine Freunde, aber das macht ein bisschen stumpfsinnig. In der Schule redet man nicht wirklich. Jeder will im Mittelpunkt stehen, aber weil alle im Mittelpunkt stehen wollen, steht keiner im Mittelpunkt und jeder allein. Ich fühl mich allein in der Schule. Es gibt die Tage an denen Schule Spaß macht, wegen den Leuten da. Wegen Jenny und Dania und Sonja und Tini. Wegen Fredmo, Spyring und Lennart. Wegen Astrid und Martin. Wegen den anderen. Wegen Lehrern. Aber es gibt auch die Tage, an denen man sich weder gut noch schlecht fühlt, eigentlich nur noch Leere fühlt.
Dann zählt ein Lächeln um so mehr. Und ein schlechtgelauntes "Moiiin" schubst einen nur tiefer in den Sumpf. Aber die wenigsten schaffen das, ein schönes und ehrlich gemeintes Lächeln herauszubringen.
Ich bemüh mich trotzdem das zu schaffen.

 Ein Lächeln ist die kürzeste Verbindung zwischen zwei Menschen.


Wenn ich mir meinen Blog durchlese, entdecke ich eine gründliche Veränderung. Irgendwie bin ich ernster aber auch durchdachter geworden. Andererseits auch unbeschwerter und spontaner. Ich hab mich gewandelt. So wie sich auch der Blog gewandelt hat, nur das Headerbild ist gleichgeblieben. Ich mag es auch noch immer. Irgendwann mal hab ich es gebastelt, ohne wirkliche Bedeutung. Aber ich mag es noch immer.

Hey little girl, where do you come from?

 

Gute Frage.

Und die Welt dreht sich weiter....

1.4.06 20:55


Werbung


 [eine Seite weiter]